Lade...
 

Die Workshops Winter 2018/2019

Workshop Nr. 1: Kamera und Aufnahme

In diesem Workshop wird das Funktionsprinzip der Kamera und der fotografischen Aufnahme anhand einer Großformat-Platten-Kamera gezeigt. Wir schauen ins Innenleben und sehen, wie ein Bild seitenverkehrt und kopfstehend auf der Mattscheibe entsteht. Danach wird die Bedienung und der Umgang mit einer Kleinbildkamera gelernt (Film ein- und auslegen, Handhabung der diversen Einstellungen an der Kamera etc.). Die Zusammenhänge von Belichtungszeit, Bewegung, Blende und Tiefenschärfe werden erklärt und praktisch ausprobiert. Ein Film wird belichtet.

Pro Teilnehmer wird ein S/W-Negativfilm vom Verein gestellt. Tee und Kaffee sind ebenfalls inbegriffen. Sollte keine eigene Kamera vorhanden sein, kann nach vorheriger Absprache eine Kamera des Vereins ausgeliehen werden.

Termine:12.01.2019, 11:00 – 17:00 Uhr (inkl. Pause)
23.02.2019, 11:00 – 17:00 Uhr (inkl. Pause)

Weitere Termine auch außerhalb des Kursprogramms nach individueller Vereinbarung möglich. Vertiefung des Themas für Fortgeschrittene möglich, z.B. verschiedene Aufnahme Materialien wie Infrarotfilm, Motiv- und Themengestaltung u.a.

Kursleitung:Bruno Dorn
Mitzubringen: Kleinbild-Kamera
Dauer: 5 h
Vorkenntnisse: nicht erforderlich
Teilnehmer: 2-4
Kosten: 55,- €

Workshop Nr. 2: Filmentwicklung

Filmentwickeln ist ganz einfach. Selbst wer noch nie einen Film entwickelt hat, dem wird es kaum schwer fallen. Der Kurs vermittelt das notwendige Wissen, um fortan selbständig die eigenen Schwarzweißfilme entwickeln zu können.


Ablauf: Kurzeinweisung zur Arbeit im Fotolabor. Beschreibung des Workflows der Film-Entwicklung. Trockenübungen im Hellen: Film einspulen und Handhabung der Filmdose. Danach: Einen belichteten Film im Dunklen einlegen. Nach dem der Film entwickelt und getrocknet wurde, erfolgt die Kontrolle der Negative. Filmarchivierung in Negativtaschen. Erstellung von Kontaktabzüge oder Scannen des Films zur weiteren Begutachtung am Computer.

Entwicklerchemie sowie Fotopapier werden vom Verein gestellt. Tee und Kaffee sind ebenfalls inbegriffen.

Termine:13.01.2019, 11:00 – 17:00 Uhr (inkl. Pause)
09.03.2019, 11:00 – 17:00 Uhr (inkl. Pause)

Weitere Termine auch außerhalb des Kursprogramms nach individueller Vereinbarung möglich.

Kursleitung:Bruno Dorn
Mitzubringen: belichteter S/W Kleinbild- oder Mittelformat-Film
Dauer: 5 h
Vorkenntnisse: nicht erforderlich
Teilnehmer: 2-4
Kosten: 55,- €



Workshop Nr. 3: Filmentwicklung mit Caffenol

In diesem Workshop wird ein bereits belichteter SW-Film statt mit einem herkömmlichen Entwickler mit Caffenol – einer selbst hergestellten Entwicklerlösung aus Kaffee, Waschsoda und Vitamin C entwickelt. Die darin entwickelten Negative haben i.d.R. eine etwas gröbere Körnung, einen sehr guten Kontrast und eine leichte Sepia-Tönung.


Ablauf: Kurzeinweisung zur Arbeit im Fotolabor. Erläuterung der einzelnen Schritte der Filmentwicklung. Umgang mit Entwicklerdose, Filmspule und Wechselsack. Erläuterung der Zusammensetzung von Fotoemulsion, herkömmlicher Entwicklerlösung und Caffenol. Herstellen von Caffenol und Ansetzen der Fixierlösung. Filmentwicklung, anschließendes Fixieren, Wässern, Trocknen. Herstellung eines Kontaktbogens.

Sollte jemand keinen selbst belichteten Film haben, können wir für den Kurs nach vorheriger Absprache auch einen belichteten Film zur Verfügung stellen.

Entwicklerchemie sowie Fotopapier werden vom Verein gestellt. Tee und Kaffee sind ebenfalls inbegriffen.

Termine:26.01.2019, 11:00 – 17:00 Uhr (inkl. Pause)
23.03.2019, 11:00 – 17:00 Uhr (inkl. Pause)

Weitere Termine auch außerhalb des Kursprogramms nach individueller Vereinbarung möglich.


Kursleitung:Christina Straße
Mitzubringen: 1 belichteter SW-Film (Kleinbild bzw. Rollfilm)
Dauer: 5 h
Vorkenntnisse: nicht erforderlich
Teilnehmer: 2-4
Kosten: 55,- €



Workshop Nr. 4: Vergrößerung

Die Auswahl eines interessanten Motivs und der geeigneten fotografischen Materialien, das richtige Belichten und das gezielte Herausarbeiten der wichtigen Details im endgültigen Bild sind Teil dieses Kurses. Schwarzweiß als Träger monochromer Darstellung soll überzeugend zum Ausdruck gebracht werden.


Ablauf: Kurzeinweisung zur Arbeit im Fotolabor. Erklärung und Vorbereitung des Vergrößerers mit Zubehör. Beschreibung, Bildwirkung und Verarbeitung der verschieden Fotopapiere. Ansetzen der zu verwendenden Chemie. Auswahl der Negative und Festlegung des Vergrößerungsmaßstabs.
Herstellung einer Stufen-Testbelichtung. Der Teststreifen wird entwickelt und ausgewertet.
Vergrößerung der Negative. Erlernen der Kontraststeuerung durch Multigrade-Fotopapiere. Belichtungskorrekturen: Erklärung und Demonstration von partiellem Abwedeln und Nachbelichten zur Steigerung der Bildwirkung.
Entwicklung und Kontrolle der Abzüge. Trocknung. Präsentation.

Entwicklerchemie sowie Fotopapier werden vom Verein gestellt. Tee und Kaffee sind ebenfalls inbegriffen.

Termine:09.02.2019, 11:00 – 17:00 Uhr (inkl. Pause)
06.04.2019, 11:00 – 17:00 Uhr (inkl. Pause)

Weitere Termine auch außerhalb des Kursprogramms nach individueller Vereinbarung möglich. Vertiefung des Themas für Fortgeschrittene möglich z.B. Tonung der Papiere, Solarisation, Internegative, Fotomontage u.a.

Kursleitung:Bruno Dorn
Mitzubringen: eigene S/W-Negative
Dauer: 5 h
Vorkenntnisse: nicht erforderlich
Teilnehmer: 2-4
Kosten: 55,- €

Workshop Nr. 5: Fotogramme und experimentelle Entwickler

Fotogramme entstehen durch Komposition unterschiedlicher Objekte direkt auf dem zu belichtendem Fotopapier. Mit dieser kameralosen Fototechnik entstehen analoge Unikate von besonderem Reiz.


Ablauf: Am Anfang steht eine kurze theoretische Einführung in die Laborarbeit, dann machen wir uns auf den Weg und suchen gemeinsam geeignete Objekte für unsere Fotogramme. Zurück im Labor geht es an die Arbeit. Nach dem Entwickeln der ersten belichteten Fotogramme in einer Standard-Entwicklerlösung werden wir alternative Papierentwickler selbst herstellen und testen, z.B. ein Entwicklerbad auf Basis von Kaffeesäure, Roter Bete oder schwarzem Tee Weitere Fotogramme werden in diesen ökologisch unbedenklichen Entwicklern entwickelt.

Die im Workshop erarbeiteten persönlichen Originale können am Ende des Kurses mit nach Hause genommen werden.

Entwicklerchemie, Zutaten für die selbst angesetzten Alternativentwickler sowie Fotopapier werden vom Verein gestellt. Tee, Kaffee und ein kleiner Imbiss sind ebenfalls inbegriffen.

Termine:29.12.2018, 11:00 – 17:00 Uhr (inkl. Pause)
27.04.2019, 11:00 – 17:00 Uhr (inkl. Pause)

Weitere Termine auch außerhalb des Kursprogramms nach individueller Vereinbarung möglich

Kursleitung:Christina Straße
Mitzubringen: ggfs. eigenes Material für Fotogramme (jedoch nicht erforderlich)
Dauer: 5 h
Vorkenntnisse: nicht erforderlich
Teilnehmer: 2-4
Kosten: 55,- €

Die Kurse 2019/2020


Wir haben unser Kursangebot für den Winter 2019/2020 deutlich erweitert. Hier finden Sie unser Angebot: Fotoworkshops Fotokurse Berlin

Neueste Blog-Einträge

  1. Frühling & Sommer 2020