Lade...
 

Klaus Lindow

Meinen ersten Kontakt mit der analogen Fotografie hatte ich als 12jähriger; mit der geerbten Leica M2 meines Vaters machte ich meine ersten fotografischen Gehversuche. Leider konnte ich aufgrund einer Sehbehinderung mit der Parallaxenverschiebung einer Meßsucherkamera nicht ein einziges scharfes Bild ablichten. Ich legte die Kamera zur Seite. Später in der Oberschule versuchte ich mich in einem S/W-Labor erneut, brachte aber auch dort kein scharfes Bild auf's Papier. Erst mit der digitalen Fotografie und den Autofokussystemen konnte ich ansehnliche Ergebnisse schaffen. Einige Aufnahmen gefielen meiner Umgebung so gut, dass ich nun analog und Autofokus kombinieren kann. Beim Vergrößern greift mir Julia Beer dann unter die Arme ;-)

Neueste Blog-Einträge

  1. Frühling & Sommer 2020