Lade...
 

Aktuelles

Aktuelle Meldungen aus dem Verein LUX 66.

9. Offene Ateliers 2021 - 06. + 07. November 2021, 13 - 19 Uhr

Alina Pempe-Admin Montag Oktober 11, 2021

Wir machen mit bei den offenen Ateliers 2021!

Am 6. und 7. November 2021 von 13 bis 19 Uhr bei uns im Labor.

Vorführungen zu jeder vollen Stunde, 14 / 15 / 16 und 17 Uhr.

Bitte beachten: Es dürfen sich maximal 10 Personen gleichzeitig in unserem Labor und den angrenzenden Fluren aufhalten. Besucher müssen geimpft oder genesen sein ("2G", ausgenommen Kinder und Jugendliche unter 18 Jahre)und sind verpflichtet, eine medizinische Gesichtsmaske zu tragen.

OAs21 Flyer 111021

Finissage "Unverfügbar"

Alina Pempe-Admin Montag November 2, 2020

20201031 01UNVERFUEGBAR Aus 20201031 06UNVERFUEGBAR Aus 20201031 14UNVERFUEGBAR Aus 20201031 18UNVERFUEGBAR Aus 20201031 52UNVERFUEGBAR Aus 20201031 67UNVERFUEGBAR Aus 20201031 68UNVERFUEGBAR Aus

Am 31. Oktober 2020 fand die Finissage zu unserer Ausstellung "Unverfügbar" im Künstlerhaus K19 des Studentendorfs Schlachtensee statt.

Vor Ort waren die vier mitwirkenden Künstler sowie die Dichterin und Schauspielerin Friederike Frei.

Ein ganz besonderer Dank gilt den Künstlern Christina und Bruno, ohne die die Ausstellung nicht hätte stattfinden können.

Neben ihrem beachtlichen künstlerischen Beitrag steuerten sie den logistischen und organisatorischen Löwenanteil bei.

Ebenfalls danken wir speziell Lucia, Angelika sowie Susanne für die tatkräftige Unterstüzung rund um die Ausstellung, sowie natürlich allen Spendern, die zur Eigenfinanzierung beigetragen haben.

Katalog UNVERFUEGBAR Titel LUX
Ausstellungskataloge sind noch vorhanden und können für 18 Euro/Stck. über kontakt um lux66.de angefordert werden.

Lesung "Wollgras heißt das Tier"

Alina Pempe-Admin Mittwoch Oktober 21, 2020

Lesung FF 40 Lesung FF 30 Lesung FF 14 Lesung FF 12

Am 17. Oktober 2020 begrüßten wir im Rahmen unserer Austellung "Unverfügbar" die Schauspielerin und Dichterin Friederike Frei.

Coronabedingt erfolgte die Lesung "Wollgras heißt das Tier" leider in einer kleinen aber nichtsdestotrotz sehr interessierten und begeisterten Runde.

Friederike Frei, für die das Gras die Lieblingsblume ist, entriß die gebannten Zuhörer mit Ihrer Gedankenreise erfolgreich dem Alltag.

In ihrer rhythmischen Lesung in Form von zeitgenössischen Blumengedichten, Aufsätzen und Prosatexten führte sie durch den Garten und ließ Erstaunliches ans Licht treten.

Nicht zuletzt faßte ein Besuchers treffend zusammen: "Den Zusammenhang zwischen den ausgestellten Gräser- und Blütengravüren – zwar Fotografie noch geblieben, aber schon Grafik geworden – und Deinen Blumengedichten hast Du wunderbar herzustellen gewusst. Du hast die Lücke zwischen Bild und Wort aufs Wundersamste ausgefüllt. Mir ist, als ob die Veranstalter niemanden Besseres hätten finden können."

LUX66 dankt der Schauspielerin und Dichterin Fredrike Frei und allen anwesenden Gästen für den schönen und gelungenen Abend.

K19 im Studentendorf Schlachtensee wird „Unverfügbar“

Alina Pempe-Admin Sonntag Oktober 11, 2020

Berlin, 11.10.2020

| Ausschnitt | Unverfuegbar51 | Unverfuegbar61 | Unverfuegbar62

Am 8. Oktober 2020 fand im Künstlerhaus K19 – Studentendorf Schlachtensee die Vernis-
sage der Ausstellung Unverfügbar des analogen Foto-Vereins LUX66 in Zusammenarbeit mit
dem Arbeitskreis Steppengarten im Großen Tiergarten statt. Die Ausstellung im Rahmen des
EMOP ist noch zu sehen bis zum 31. Oktober 2020. Eine Lesung im Rahmen der Ausstel-
lung findet am 17. Oktober statt.

Eigentlich ein Insider-Tipp, die Ausstellung Unverfügbar. Dabei ist jede Ausstellung im Rah-
men des EMOP, also des European Month Of Photography ein solcher. Denn es gilt, viele
Hürden zu meistern, um Teil der alle zwei Jahre stattfindenden europaweiten Fotografie-
Ausstellung zu werden. Nicht Rang und Namen stehen hier im Vordergrund, sondern Kon-
zept und Qualität müssen die Jury überzeugen.

„Durch das ‚Sich-Einlassen‘ auf den Ort, durch Neuinterpretation bereits bekannter Sichtwei-
sen“ mittels verschiedener fototechnischer Verfahren „entstanden überraschende Einblicke
in eine unbekannte Welt, die weit über ein reines Abbild des Gartens hinausgehen“, so
Christina Straße, Vorsitzende von LUX66 e.V. Der Verein beschäftigt sich mit der breit gefä-
cherten Handarbeit der Fotoentwicklung und –bearbeitung im Labor und gibt dieses Wissen
in Workshops an Interessierte weiter.

Dr. Gabriele Holst vom Arbeitskreis Steppengarten war überrascht vom Interesse der Foto-
grafInnen. Schnell war sie davon überzeugt, dass analoge und damit prozesshafte Fotografie
viel mit der Geduld gemein hat, die die GärtnerInnen aufwenden, um das in den 1950er Jah-
ren geschaffene Kleinod in der Nähe des Brandenburger Tors ehrenamtlich zu pflegen: „Auf
einmal wird auch der strubbelige Steppengarten sehr erhaben.“

Die Vernissage fand am 8. Oktober Corona-bedingt in einem kleinen Rahmen statt, u.a. un-
ter Anwesenheit von Vertretern der Studentendorf Schlachtensee e.G. und dem Kulturamt
Steglitz-Zehlendorf. Am 17. Oktober 2020 findet eine öffentliche Lesung mit der Schauspiele-
rin und Dichterin Frederike Frei statt.

''Ausstellungsort und Öffnungszeiten: Künstlerhaus K19 im Studentendorf Schlachtensee, Wasgen-
straße 75, 14129 Berlin-Zehlendorf, geöffnet Do-So von 14 – 19 Uhr. Lesung am 17.10.2020 um
17.00 Uhr. Anmeldung erforderlich. Ausstellungsende: 31.10.2020. Veranstalter: www.lux66.de''

Tweets